Immaterialgüterrecht im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz

Angesichts der Herausforderungen, welche die digitale Transformation, und namentlich das Phänomen der so genannten „Künstlichen Intelligenz“, für das Immaterialgüterrechtssystem in der Schweiz und global mit sich bringen, wollen das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) und das CIPCO in einem gemeinsamen Forschungsprojekt untersuchen, welcher rechtliche Handlungsbedarf allgemein, und speziell für das IP-Schutzsystem der Schweiz besteht.

 

So haben Vertreter der beiden Organisationen bereits an der zweiten Runde der  "WIPO Conversation on Intellectual Property (IP) and Artificial Intelligence (AI)" teilgenommen.

 

Als erste bilaterale Veranstaltung ist Mitte 2021 ein geschlossener Workshop mit internationalen Experten aus Forschung, Wirtschaft, Rechtspraxis und Behörden geplant.

 

Weitere Informationen folgen.